Ein Plädoyer für eine bessere Arbeitgeberkommunikation

STAMMPLATZ Thema

Artikel veröffentlicht in Aktuelles am 15.04.2014
Erstellt von Stammplatz Kommunikation

Ein Plädoyer für eine bessere Arbeitgeberkommunikation

Geburtstagstorte PersonalwirtschaftVor kurzem feierte die Personalwirtschaft ihren 40. Geburtstag – Ort: das Kölner Schokoladenmuseum, das sich als der ideale Ort für diesen Anlass raus geputzt hatte. Doch neben der sehr angemessenen und launigen Veranstaltung feierte der WoltersKluwer Verlag das Jubiläum seines HR-Fachtitels auch mit einer großen Jubiläumsausgabe. Und gemeinsam mit dem Geschäftsführer von HR PR aus Köln, Manfred Böcker, veröffentlichte STAMMPLATZ Gründer Sascha Theisen zehn provokante Thesen zur Zukunft der Arbeitgeberkommunikation – ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr PR im viel diskutierten Employer Branding Mix – ein Plädoyer für das sich die zwei Wettbewerber zusammen taten, die sich schätzen und gemeinsam ein bisschen Schwung in die fest gefahrene Diskussion rund um eine professionelle Arbeitgeberkommunikation bringen möchten.

Wer nicht in den Genuss des Abos der Personalwirtschaft kommt, kann diese Thesen auch hier noch einmal nachlesen: Zehn Thesen zur Zukunft der Arbeitgeberkommunikation.

Nun wurden diese Thesen durch einen weiteren Online-Artikel auf personalwirtschaft.de noch einmal verlängert – eine Checkliste zum Thema „Employer Branding durch die PR-Brille gesehen“. Hier ein kleiner Auszug:

Mitarbeiterstimmen oder Testimonial-Handpuppen?
– Erinnern Ihre Testimonials irgendwie an Sätze aus den Dauerwerbesendungen im Verkaufsfernsehen? Wenn ja, wird der Leser, der ja im besten Falle Ihr Mitarbeiter werden soll, seinen potentiellen Kollegen nach zwei Sätzen nicht mehr zuhören.
– Sind Ihre Mitarbeiter-Statements glaubwürdig, das heißt in einer Sprache verfasst, die dem gesprochenen Deutsch ähnelt? Wenn ja, haben Sie schon mal einiges richtig gemacht.
– Stehen Ihre Mitarbeiter als glaubwürdige Botschafter für eine individuelle Sicht der Dinge? Oder könnten ihre Statements auch losgelöst von den Personen ohne Stichwortgeber in einer klassischen Personalmarketingbroschüre stehen?

Wer mehr über unsere Sicht der Dinge erfahren möchte, kann sich die komplette Checkliste übrigens hier downloaden (Downloads zum Heft). Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sascha Theisen

STAMMPLATZ-Gründer und Fußball-Romantiker

Sascha Theisen hat viele Talente und eine große Schwäche. Seine Talente liegen unter anderen in der Beratung von Recruiting-Dienstleistern und Arbeitgebern rund um deren kommunikativen Auftritt. Seine große Schwäche spielt alle zwei Wochen am Aachener Tivoli und träumt dort mit Theisen von alten Zeiten, in denen Mario Krohm vor knarzenden Holztribünen die Maschen zerbeulte. Bevor sich Theisen mit STAMMPLATZ aufmachte, seine Ideen und Projekte selbstständig umzusetzen, war er sechs Jahre lang bei StepStone in leitenden Marketing-Positionen tätig. Niemand kann ganz genau sagen, was aus Theisen geworden wäre, hätte er ein stabileres Knie gehabt – er selbst am wenigsten.