Nach dem Jobwechsel ist vor dem Jobwechsel

Artikel veröffentlicht in Pressemitteilungen am 17.01.2019
Erstellt von Stammplatz Kommunikation

Nach dem Jobwechsel ist vor dem Jobwechsel

Aktueller Blue-Collar-Kompass: Nichtakademiker bleiben auch nach dem ersten Tag bei einem neuen Arbeitgeber offen für Jobangebote

Berlin, Januar 2019. Fast zwei Drittel (63%) der nichtakademischen Arbeitnehmer in Deutschland sind auch dann für einen anderen Job offen, wenn sie gerade einen neuen begonnen haben. Das ist ein Ergebnis des aktuellen „Blue-Collar-Kompass“, für den mobileJob.com quartalsweise mehr als 1.000 Bewerber ohne akademische Ausbildung zu ihrem Arbeitsleben befragt. Demnach sagen 56% der Befragten, dass sie auch nach dem ersten Tag bei einem neuen Arbeitgeber die Augen und Ohren für einen neuen Job offenhalten und gesprächsbereit sind, wenn sie von Unternehmen angesprochen werden. Weitere 7% bleiben sogar aktiv auf Jobsuche und selektieren selbständig den Jobmarkt. Nur 37% beenden ihre Jobsuche, wenn sie bei einem neuen Unternehmen starten.

Befristung und Gehaltsinfos – was in Stellenanzeigen wichtig ist
Wenn es um die Auswahl eines neuen Jobs und Arbeitgebers geht, haben Nichtakademiker klare Vorstellungen: So suchen zum Beispiel 70% von ihnen in Stellenanzeigen vor allem nach Informationen zur Befristung einer offenen Stelle. „Nichtakademikern ist vor allem Jobsicherheit wichtig, wenn sie den Arbeitgeber wechseln. Daher sind sie primär auf der Suche nach Stellen, die entweder unbefristet sind oder aber eine lange Verweildauer im Unternehmen garantieren. Die oft diskutierte Work-Life-Balance, die bei Akademikern so hoch im Kurs steht, ist Nichtakademikern hingegen ziemlich egal“, erklärt mobileJob.com-Geschäftsführer Steffen Manes.

Zudem wertvolle Angaben aus Sicht der Kandidaten in Stellenanzeigen: Gehaltsinformationen, die 57% der Befragten sehr wichtig sind, Auskünfte zur Arbeitszeit (für 53% sehr wichtig) sowie eine Aufzählung der Zusatzleistungen (für 32% sehr wichtig). Dazu passt: Satte 93% der Bewerber lesen sich vor allem den sogenannten „Wir bieten“-Abschnitt in Stellenanzeigen durch, in dem Unternehmen ihre Arbeitgeberleistungen anpreisen und Kandidaten so von ihren Vorzügen überzeugen. „Umso verwunderlicher ist es, dass noch immer zahlreiche Arbeitgeber Stellenanzeigen verfassen, ohne ihre Leistungen als Arbeitgeber zu kommunizieren. Das passt natürlich gar nicht zur aktuellen Lage auf dem Blue-Collar-Arbeitsmarkt, auf dem passende Kandidaten händeringend gesucht werden. Viel zu oft registrieren wir auf unserer Plattform noch Stellenanzeigen, in denen das Anforderungsprofil länger ist als die Liste der Arbeitgeberleistungen. Das ist bei Mangelberufen wie Pflege- oder Logistik-Fachkräften geradezu fahrlässig. Deshalb raten wir immer dazu, die eigenen Vorzüge in den Fokus eines Stellenangebots zu stellen,“, so Steffen Manes.

Digitale Stellenanzeigen – unnötiger Schnick-Schnack oder überzeugendes Tool?
Was innovative, digitale Neuerungen in Stellenanzeigen betrifft, sind nichtakademische Kandidaten eher konservativ. Die Integration von Arbeitgebervideos in Online-Stellenanzeigen halten etwa 55% der Befragten für unnötig. Noch größer ist die Skepsis bei der Integration von VR-Technologie. Die virtuelle Besichtigung eines neuen Arbeitsplatzes mit VR-Brille halten mehr als drei Viertel (76%) für Schnick-Schnack. Auch die Integration von QR-Codes findet kaum Akzeptanz. 68% halten sie für überflüssig. Eher gut finden Kandidaten die Integration von 3D-Bildern, zum Beispiel der Arbeitsstätte. Das würden 55% bevorzugen. Ähnlich akzeptiert: die Einbindung von Links zu Video-Interviews, die immerhin 47% der befragten Nichtakademiker begrüßen.

Über die Studie
Für den Blue-Collar-Kompass 04/2018 befragte das Marktforschungsunternehmen respondi im Auftrag von mobileJob.com 1.012 Arbeitnehmer mit nichtakademischen Hintergrund, die dem Blue-Collar-Arbeitsmarkt zuzuordnen sind und sich in den letzten drei Jahren mindestens einmal in einem Bewerbungsverfahren befanden. Befragungszeitraum war Dezember 2018. Ziel des Blue-Collar-Kompass ist es, einen analytischen Blick auf die Karriereperspektiven von Nichtakademikern zu werfen. Er erscheint quartalsweise.

Über mobileJob.com
mobileJob.com ist der Recruiting-Spezialist für den Blue Collar Arbeitsmarkt. Im Rahmen des Jobbörsen-Kompass, einer Dauerumfrage von Bewerbern und Arbeitgebern, die mittlerweile mehr als 30.000 Bewertungen ausweist, erreichte mobileJob.com in den Jahren 2017 und 2018 zum jeweiligen Stichtag in der Kategorie „Spezialisten-Jobbörsen“ die jeweils beste Platzierung unter den ausschließlich auf den Bereich Blue Collar spezialisierten Jobbörsen (2018: Platz 3; 2017: Platz 6). Der mobileJob.com-Ansatz verändert den konventionellen Bewerbungs- und Recruitingprozess nachhaltig. Dieser kombiniert die direkte Kandidatenansprache ¸über soziale Kanäle, auf denen Stellenanzeigen die höchste Sichtbarkeit erreichen, mit einer von Zeit, Ort und Gerät unabhängigen Abwicklung des gesamten Bewerbungsprozesses. Derzeit vertrauen bereits mehr als 3.000 Arbeitgeber auf mobileJob.com, wenn es darum geht passende Mitarbeiter in Berufsfeldern wie Pflege, Logistik, Handel, Gastronomie, Produktion, Industrie oder Call Center zu finden. Dabei profitieren sie unter anderem von dem tiefgreifenden Zielgruppen-Know-how, das mobileJob.com als Anbieter für den außerakademischen Kandidatenmarkt nicht zuletzt auch durch zahlreiche Marktforschungsprojekte vorantreibt. Das Ziel: eine jederzeit punktgenaue Ansprache qualifizierter Kandidaten, die immer genau deren Erwartungshaltung zu Jobsuche und Berufsplanung bedient.

Nächster Artikel

Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 706Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 712Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 712Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 714Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 714Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 717Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 717Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 706Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 712Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 712Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 714Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 714Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 717Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 717Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 738Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 738Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 66Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 67Notice: Undefined offset: 0 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 66Notice: Undefined offset: 1 in /mnt/web403/b1/66/5870066/htdocs/website/relaunch/wp-includes/media.php on line 67

Was sind Ihre größten Stärken?

Sascha Theisen

STAMMPLATZ-Gründer und Fußball-Romantiker

Pressemitteilungen sind für das Image eines Unternehmens das, was Manfred Kaltz´ Bananenflanken für den Kopf von Horst Hrubesch waren – die ideale Vorlage. Sascha Theisen, Autor der obenstehenden Pressemitteilung, beantwortet die berühmtberüchtigten W-Fragen in Pressemitteilungen fast schon so lange, wie er denken, flanken und köpfen kann. Wenn auch Sie von seinen PR-Vorlagen profitieren und mit ihm erfolgreich an Ihrem Image arbeiten möchten – schreiben Sie ihm einfach. Eine Mail an theisen@stammplatz-kommunikation.de und er freut sich auf den Kontakt mit Ihnen.