Halbfinale 2014 der größte WM-Sieg aller Zeiten

TORWORT

Artikel veröffentlicht in Pressemitteilungen am 05.06.2018
Erstellt von Stammplatz Kommunikation

Halbfinale 2014 der größte WM-Sieg aller Zeiten

Aktuelle WM-Umfrage: Das 7:1 gegen Brasilien ist für die Deutschen der größte WM-Sieg aller Zeiten, Halbfinal-Aus bei der Heim-WM 2006 bis heute die schmerzhafteste Niederlage

Köln, Juni 2018. Was für Millionen Brasilianer das größte Desaster ihrer Fußballgeschichte war, ist für die Deutschen schlicht der größte WM-Triumph aller Zeiten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen WM-Umfrage für die der Autor des WM-Bestsellers „Heldentaten“ gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Respondi mehr als 1.000 Fußball-Fans befragte. Das Votum: Der 7:1 Kantersieg im Halbfinale der WM 2014 wurde zum denkwürdigsten WM-Sieg einer DFB-Elf gekürt. Mit 31 Prozent der Stimmen landete das Spiel gegen den damaligen Gastgeber Brasilien damit knapp vor dem „Wunder von Bern“, jenem legendären Finalsieg gegen die ungarische Wunder-Elf im Berner Wankdorf 1954 (26 Prozent). Auf Rang 3: das dramatische Finale 2014 gegen Argentinien im Maracana von Rio de Janeiro.

Wembley-Tor und Ende des Sommermärchens markieren die bittersten WM-Stunden
Als schwer verdauliches WM-Trauma hat sich bis heute das Ende des Sommermärchens 2006 in die deutsche Fußball-Seele eingebrannt. Denn auf die Frage nach der schlimmsten WM-Niederlage einer deutschen Nationalmannschaft nannten die meisten Fans (35 Prozent) das Halbfinal-Aus gegen Italien (0:2). Auf dem zweiten Platz der nach oben offenen Bitterkeitsskala landete die Final-Niederlage 1966 gegen England, die durch das legendäre Wembley-Tor in der Verlängerung Stoff für jahrzehntelang anhaltende Diskussionen gab. An diesem Drama knabbern auch heute immerhin noch 23 Prozent der deutschen Fans – für die damaligen Zeitzeugen der heute 60-69-jährigen ist sie sogar bis heute die Mutter aller WM-Niederlagen. Immerhin auch 17 Prozent der 16-29-jährigen nennen sie in diesem Zusammenhang als erstes. Überraschenderweise auf Platz 3: ein Spiel der Zwischenrunde der WM 1978 in Argentinien. Die S“chmach von Cordoba“, als die Elf des damaligen Bundestrainers Helmut Schön – getragen vom unvergessenen Kommentar der österreichischen TV-Legende Eddi Finger („I wird narrisch“) – 2:3 gegen Österreich verlor, erhielt 16 Prozent aller Stimmen.

„Fußball-Weltmeisterschaften bieten Fußball-Fans Momente, in denen sie voller Ekstase eine Polonaise über den Tresen ihrer Stammkneipe starten, weil Rahn aus dem Hintergrund schießt oder Götze ihn einfach macht. Oder sie sorgen eben für schier unüberwindbar tragische Augenblicke, in denen die gleichen Fans untröstlich dem fatalen Schlenzer des italienischen Außenverteidigers oder der Entscheidung eines desorientierten Linienrichters nachtrauern. Genau dieser schmale Grat macht eine WM aus“, sagt Sascha Theisen, Autor der beiden WM-Bestseller „Heldentaten – die größten deutschen WM-Spiele“ sowie „Helden – die größten deutschen WM-Legenden“, der die Umfrage in Auftrag gab.

Über die Umfrage
Initiator der WM-Umfrage ist Sascha Theisen, Autor des Fußballbuches „Heldentaten“, das die größten deutschen WM-Spiele in Wort und Bild noch einmal aufleben lässt. Gemeinsam mit dem Kölner Marktforschungsunternehmen Respondi befragte er 1.018 Fußball-Fans in ganz Deutschland nach den aus ihrer Sicht größten WM-Helden und -Spielen.

Über die Heldentaten
Heldentaten
Die größten deutschen WM-Spiele

160 Seiten & 150 Fotos
ISBN 978-3-7307-0347-2

Preis 19,90
Euro
Erschienen im Verlag Die Werkstatt, Göttingen

Die Ergebnisse der Heldentaten-Umfrage auf einen Blick:

Größter deutscher WM-Sieg
Platz 1: WM 2014, Brasilien – Deutschland (1:7) – 31 Prozent
Platz 2: WM 1954, Deutschland – Ungarn (3:2) – 26 Prozent
Platz 3: WM 2014, Deutschland Argentinien (1:0 n.V.) – 16 Prozent
Platz 4: WM 1974, Deutschland-Niederlande (2:1) – 9,5 Prozent
Platz 5: WM 1990, Deutschland-Argentinien (1:0) – 5,5 Prozent

Bitterste deutsche WM-Niederlage
Platz 1: WM 2006, Deutschland – Italien (0:2 n.V.) – 35 Prozent
Platz 2: WM 1966, England – Deutschland (4:2 n.V.) – 23 Prozent
Platz 3: WM 1978, Deutschland – Österreich (2:3) – 16 Prozent
Platz 4: WM 2002, Brasilien – Deutschland (2:0) – 9 Prozent
Platz 5: WM 1970, Italien – Deutschland (4:3) – 6,5 Prozent

Größter deutscher WM-Held
Platz 1: Gerd Müller – 17 Prozent
Platz 2: Miroslav Klose – 13,5 Prozent
Platz 3: Franz Beckenbauer – 13 Prozent
Platz 4: Helmut Rahn – 12 Prozent
Platz 5: Bastian Schweinsteiger – 11 Prozent

Größtes deutsches WM-Tor
Platz 1: Helmut Rahn, 3:2 gegen Ungarn 1954 – 36 Prozent
Platz 2: Mario Götze, 1:0 gegen Argentinien 2014 – 21 Prozent
Platz 3: Gerd Müller, 2:1 gegen Niederlande 1974 – 10 Prozent
Platz 4: Gerd Müller, 3:2 gegen England 1970 – 7 Prozent
Platz 5: Miro Klose, 2:0 gegen Brasilien 2014 – 5,5 Prozent

Größter deutscher WM-Trainer
Platz 1: Jogi Löw – 47 Prozent
Platz 2: Franz Beckenbauer – 21 Prozent
Platz 3: Sepp Herberger – 20 Prozent
Platz 4: Helmut Schön – 12 Prozent

Sascha Theisen

STAMMPLATZ-Gründer und Fußball-Romantiker

Pressemitteilungen sind für das Image eines Unternehmens das, was Manfred Kaltz´ Bananenflanken für den Kopf von Horst Hrubesch waren – die ideale Vorlage. Sascha Theisen, Autor der obenstehenden Pressemitteilung, beantwortet die berühmtberüchtigten W-Fragen in Pressemitteilungen fast schon so lange, wie er denken, flanken und köpfen kann. Wenn auch Sie von seinen PR-Vorlagen profitieren und mit ihm erfolgreich an Ihrem Image arbeiten möchten – schreiben Sie ihm einfach. Eine Mail an theisen@stammplatz-kommunikation.de und er freut sich auf den Kontakt mit Ihnen.